Sono un Fumo – ich bin Rauch

Slapstickartige Performance mit Musik und Objekten
Casting >>

Musik: Caspar Johannes Walter (Uraufführungen), Claudio Monteverdi, Barbara Strozzi, Benedetto Ferrari, Bartolomeo Barbarino
Countertenor: Flavio Ferri-Benedetti
Ensemble Il Profondo: Anaïs Chen, Eva Saladin (Violinen), Amélie Chemin (Viola da Gamba), Josías Rodríguez Gándara (Lauten), Johannes Keller (Cembalo)
Konzept, Regie: Aliénor Dauchez
Bühne: Michael Kleine, Lisa Fütterer
Kostüme: Michael Kleine
Licht: Ladislav Zajac
Dramaturgie: Roland Quitt
Übersetzung: Roman Lemberg
Regieassistenz: Melchior Hoffmann
Bühnenassistenz: Miren Oller
Produktion: Tobias Nussbaumer, Sebastian Solte

2016

Gare du Nord, Basel

RADIALSYSTEM V, Berlin

Eine Produktion von La Cage in Kooperation mit Il Profondo, Radialsystem V und Gare du Nord.
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, durch den Fachausschuss Musik BS/BL, die Sophie und Carl Binding-Stiftung, die Ernst Göhner-Stiftung, die Isaac Dreyfus Bernheim-Stiftung und Migros Kulturprozent. Kompositionsauftrag finanziert von der Ernst von Siemens Musikstiftung.

Barockmusik aus dem frühen 17. Jahrhundert und neue Kompositionen erklingen auf historischen Instrumenten. Auf einmal löst sich ein Objekt auf der Bühne, eine Kugel beginnt zu rollen, eine Kette von Reaktionen sabotiert das Konzert. Explosionen! Rauch! Aus dem besungenen Wahnsinn wird eine slapstickartige Selbstvernichtungs-Serie. So wirkt der Irrsinn der Liebe.